Informationen zur Schleswig-Holsteinischen Zeitgeschichte 59 (Winter 2019).

Herausgegeben vom "Arbeitskreis zur Erforschung des Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein e.V." (AKENS)

Titelbild der ISHZ: Ein Foto mit belgischen Kriegsgefangenen des Ersten Weltkriegs vor der Küche im Lager Kaltenkirchen-Springhirsch,
 

Editorial (S. 4-5)


Aufsätze (S. 6-195)

Berichte (S. 196-263)

(Die ersten Berichte als PDF).

  • Thomas Käpernick: Kaltenkirchen: Vom Vergessen zum Erinnern
  • Verena Meier: Das Forschungsprojekt „Lagergeschichte Gudendorf"
  • Jan Schenck: Das Fotoprojekt „Orte der Bücherverbrennung"
  • Kay Dohnke: LASH Abt. 399.251 - Der politische Nachlass von Paul und Dorothea Schneider wurde dem Landesarchiv übergeben
  • Sonja Kromm / Jan Rambke: Erkenntnis und Disput. Die neuen Forschungen zum Mord an Adolf Bauer im öffentlichen Diskurs

(Die zweiten Berichte als PDF).

  • Christian Rathmer: „ ... der letzte aufrechte Demokrat der Weimarer Republik! " Straßenumbenennungen in der Hansestadt Lübeck
  • Pressemeldung des SHHB: Vandalismus an einer Gedenkrafel
  • Redaktion ISHZ: Erinnern an Herbert Klein. Erster Stolperstein für einen Deserteur am Höltigbaum in Hamburg-Rahlstedt verlegt
  • Thomas Käpernick: Rückkehr eines bedeutenden Dokumentes. Das originale Lagerschreiberbuch des KZ-Außenlagers Kaltenkirchen-Springhirsch ist wieder aufgetaucht
  • Frank Omland: Vernetzung oder Instrumentalisierung? Erster Austausch zu einem zentralen Web-Portal zum Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein
  • Chrisrian Rathmer: Authentische Verhörzellen der Gestapo - in Hamburg und Lübeck bedroht. Der Diskurs über historische Stätten der NS-Herrschaft
  • Frank Omland: Von der Schwierigkeit, den Überblick zu behalten. Publikationen und Veranstaltungen zum 100. Jubiläum der Novemberrevolution 1918

 

Rezensionen (S. 265-283)

(Alle Rezensionen als PDF).

  • Frank Omland: Vom Landarbeiter zum Gauleiter.
    Zu Ralf Salomon, Friedrich Hildebrandt. NSDAP-Gauleiter und Reichsstatthalter in Mecklenburg (Bremen 2017)
  • Frank Omland: Fotos ohne Hintergrund.
    Zu Emmi Obst / Karl-Manfred Bünger / Egon Tiergen / Carsren Obst, Neumünster im ,Dritten Reich'. Zeitgeschichte in Bildern (Erfurt 2018)
  • Frank Omland: Demokratiegeschichte = Männergeschichte!
    Zu Hedwig Richter / Kerstin Wolff (Hg.), Frauenwahlrecht. Demokratisierung der Demokratie in Deutschland und Europa (Hamburg 2018)
  • Björn Marnau: Problematische Provinzgeschichten.
    Zu Walter Vierzen, Zwangsarbeitende in Kellinghusen 1939-1945 (Norderstedt 2017) und Kellinghusen im Nationalsozialismus (Norderstedt 2018)
  • Renare Dopheide: Die vergessenen 200.
    Zu Heidemarie Kugler-Weiemann, Ein Kapitel für sich. Verfolgte jüdische Familien aus Danzig im Kurhaus von Wittdün/Amrum 1945-1950 (Lübeck 2018)
  • Sieghard Bußenius: Kulturhistorische Nahaufnahme.
    Zu Rolf Verleger / Nathanja Hüttenmeister (Hg.), Haus der Ewigkeit. Der jüdische Friedhof Stockelsdorf (Kiel 2019).

 

Neue Bücher (S. 284-293)

(Alle Buchvorstellungen als PDF).

Autorinnen und Autoren der Berichte und Rezensionen

Pressespiegel

Informationen zur Schleswig-Holstseinischen Zeitgeschichte 57/58
(Winter 2016 / Winter 2017).

Herausgegeben vom "Arbeitskreis zur Erforschung des Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein e.V." (AKENS)

Titelbild der Zeitschrift: Ein Radfahrer fährt durch eine Straße. Adolf Bauer, Kommunist, Dithmarschen. Mordopfer der Nazis 1932. 

 

EDITORIAL (S. 4-5)


AUFSÄTZE (S. 6-175)

 

BERICHTE (S. 176-183)

[Alle Berichte als PDF].

  • Björn Marnau: Stolpersteine in Lägerdorf für Elise Augustat und Dr. Fritz Berent (S. 176-181)
  • Benno Stahn: Heidelberger Historikerin erforscht das Lager Gudendorf (S. 182-183)

     

REZENSIONEN (S. 184-225)

[Alle Rezensionen als PDF].

  • Sven Hamann: Überfällige Wirtschaftsgeschichte. Zu Albrecht Schreiber, Hirschfeld, Asch und Blumenthal... Jüdische Firmen und jüdisches Wirtschaftsleben in Lübeck 1920-1938

  • Eckhard Heesch: Wenn Mediziner zu Mördern werden... Zu Andreas Babel, Kindermordim Krankenhaus. Warum Mediziner während des Nationalsozialismus in Rothenburgsort behinderte Kinder töteten

  • Frank Omland: Doppelter Blick in die Provinz. Zu Christian Peters, Nationalsozialistische Machtdurchsetzung in Kleinstädten. Eine vergleichende Studie zu Quakenbrück und Heide/Holstein

  • Heinrich Grosse: Kirchengeschichte im politischen Diskurs. Zu Stephan Linck, Neue Anfänge? Der Umgang der Evangelischen Kirche mit der NS-Vergangenheit und ihr Verhältnis zum Judentum. Die Landeskirchen in Nordelbien, Bd. 2: 1965-1985

  • Frank Omland: Aufschlüsse aus der NSDAP-Kartei. Zu Jürgen W. Falter (Hg.), Junge Kämpfer, alte Opportunisten. Die Mitglieder der NSDAP 1919-1945

  • Björn Marnau: Was eine Chronik verschweigt. Zu Ralf Zielinski, Die Geschichte der Marinekaserne Glückstadt und der in ihr beheimateten Truppenteile von 1936 bis 2004

  • Kay Dohnke: Herausragende Vermittlungsinitiative. Zu Cordula Bornefeld (Hg.), Leid, das man lieber verschweigt. Zwangssterilisierungen im Kreis Herzogtum Lauenburg

  • Björn Marnau: „...die Welt wird sich nie ein richtiges Bild von diesem Grauen machen können“. Zu Christin Sandow (Hg.), „Schießen Sie mich nieder!“ Käte Frieß’ Aufzeichnungen über KZ und Zwangsarbeit von 1941 bis 1945

  • Kay Dohnke: Rückblick im Fortschritt. Zu Uwe Franzen/Wilfried Weinke, „Wo man Bücher verbrennt...“ Verbrannte Bücher, verbannte und ermordete Autoren Hamburgs

 

Neue Bücher (S. 226-237)

[Alle Kurzbesprechungen als PDF].

Oliver Auge (Hg.), Nortorf im Mittelpunkt. 100 Jahre Stadtgeschichte /// Frank Deppe: „...denn deutschen Volksgenossen gehört der Strand!“ Wie der Nationalsozialismus die Insel Sylt eroberte /// Wolfgang Raloff, Niebüll in der Zeit des Nationalsozialismus /// Herbert Diercks, Hamburger Fußball im Nationalsozialismus /// Detlev Kraack, Begegnungen. Schleswig-holsteinische Geschichte in Lebensbildern /// Eckhard Wallmann, Eine Kolonie wird deutsch. Helgoland zwischen den Weltkriegen (2., verb. Aufl.) /// Nadine Garling/Diana Schweitzer (Hg.), „...so blickt der Krieg in allen Enden hindurch“. Die Hansestadt Lübeck im Kriegsalltag 1914-1918 /// Jessica Erdelmann, „Persilscheine“ aus der Druckerpresse? Die Hamburger Medienberichterstattung über Entnazifizierung und Internierung in der britischen Besatzungszone /// Uwe Gleßmer, Zur Biografie von Pastor Christian Boeck (1875-1964) /// Raimo Alsen/Angelika Königseder, Das KZ im Dorf. Geschichte und Nachgeschichte des Außenlagers Ladelund /// Helge Buttkereit, Verdrängen, Vergessen, Erinnern. Ein Wegweiser zu den Gedenkorten an die Opfer der NS-Zeit im Kreis Segeberg

Autorinnen und Autoren der Berichte und Rezensionen

PRESSESPIEGEL (S. 239-296)

Informationen zur Schleswig-Holsteinischen Zeitgeschichte 54 (Winter 2013).

Herausgegeben vom "Arbeitskreis zur Erforschung des Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein e.V." (AKENS)

ISHZ Heft 54

 

Editorial (S.4-5)

Aufsätze (S. 6-113)

Berichte (S. 115-133)

(Alle Berichte als PDF)

  • Helge Buttkereit: Neuer Umgang mit Geschichte im Kreis Segeberg. Zukunft Waldemar von Mohls in der Galerie der Landräte wird diskutiert (S. 115-117).

  • Olaf Harning: Zeitenwende in Henstedt-Ulzburg. Keine Glück-Büste im Rathaus (S. 118-125).

  • Hartmut Kunkel: Kiels „Hindenburgufer" Stationen einer Umbenennungs-Diskussion 2013 (S. 126-129).

  • Pressemitteilung / Jörg Penning, „... auch die Täter benennen" Am 9. November 2013 wurde die Webseite „Spurensuche im Kreis Pinneberg und Umgebung 1933–1945" freigeschaltet (S. 130-132).

  • Kay Dohnke: Keine Bilder? Keine Lösung. Über einen unbeholfenen Versuch, den NS-Bürgermeister Kellinghusens unsichtbar zu machen (S. 133).

 

Rezensionen (S. 134-142)

(Alle Rezensionen als PDF)

Lars Amenda: Neue Deiche in Hitlers Namen. Zu Frank Trende, Neuland! war das Zauberwort. Neue Deiche in Hitlers Namen (Heide 2011). S. 134-137.

Hansjörg Buss: Axel Werner Kühl – kritisches Lebensbild eines Lübecker Bekenntnispastors Zu Bertram Schmidt, Der Lübecker Bekenntnispastor Axel Werner Kühl (1893–1944). Eine politische Biographie (Lübeck 2012). S. 138-142.



Neue Bücher (S. 143-155)

(Alle Buchvorstellungen als PDF)

 

Autorinnen und Autoren der Berichte und Rezensionen (S. 156)


 

Informationen zur Schleswig-Holsteinischen Zeitgeschichte 56 (Winter 2015).

Herausgegeben vom "Arbeitskreis zur Erforschung des Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein e.V." (AKENS)

ISHZ Heft 56

 

EDITORIAL (S. 4-5)

 

AUFSÄTZE (S. 14-176)

 

BERICHTE (S. 177-206)

(Alle Berichte als PDF).

  • Uwe Fentsahm: Der Arbeitskreis zur Erforschung der Geschichte der Zwangsarbeit im Amt Bordesholm (1939–1945) und seine Entstehungsgeschichte S. 177-178.
  • Sieghard Bußenius: Geschichtsabend in Sandesneben-Nusse. Forschungen zum Nationalsozialismus in der Region S. 179-184.
  • Arndt Prenzel: Selfie mit Gestapomann, oder: Einen Hitler brauchen wir nie wieder! „Niebüll im Nationalsozialismus" – ein Ausstellungsprojekt S. 185-188.
  • Frank Omland: Heberles Notizen. Eine Wiederentdeckung von wahlstatistischen Quellen S. 189-191.
  • Dietrich Stein: Dreihundertzehn Namen. Ihre Präsentation in der Gedenkstätte Gudendorf S. 192-195.
  • Jörg Penning: „Eine Spur für deinen Ort". Wettbewerb für Schüler zur lokalen NS-Geschichte im Kreis Pinneberg und Umgebung S. 196-199.
  • Dietrich Stein, Zwei Stolpersteine für „Reichsausschusskinder" Folge der Umbenennung des Frenssen-Wegs in Meldorf S. 200-206.

 

REZENSIONEN (S. 207-225)

(Alle Rezensionen als PDF).

Hartmut Kunkel: Akademischer Neustart an der Förde. Zu Christoph Cornelißen (Hg.), Wissenschaft im Aufbruch. Beiträge zur Wiederbegründung der Kieler Universität nach 1945 (Essen 2014) S. 207-210.
Hartmut Kunkel: Harmoniesüchtige Distanzlosigkeit. Zu Jörg Fligge, Lübecker Schulen im „Dritten Reich" (Lübeck 2014) S. 211-214.
Björn Marnau: Kriegsende zwischen Buchdeckeln. Zu Holger Piening, Nordseeküste im „totalen Krieg" 1943–45 (Heide 2015) S. 215-217.
Kay Dohnke: Vom Symbol, das scheitert. Zu Stefan Ineichen, Cap Arcona 1927–1945. Märchenschiff und Massengrab (Zürich 2015) S. 218-220.
Frank Omland: Wie aus der Zeit gefallen. Zu Hans Christian Schramm, Fehmarn im Nationalsozialismus (o.O. 2015) S. 221-225.

NEUE BÜCHER UND MEDIEN (S. 226-231)

Autorinen und Autoren der Berichte und Rezensionen

Pressespiegel

Heft 1: September 1983 (vergriffen)

Cover Heft

Inhalt

  • Vorwort Detlef Korte: Zur Gründung des AKENS am 11. Juni 1983
  • Arbeitsgruppen stellen sich vor
  • Pressespiegel
  • Kurze Vorstellung einzelner Forschungsprojekte
  • Mitarbeiterverzeichnis

 

Informationen zur Schleswig-Holsteinischen Zeitgeschichte 55 (Winter 2014).

Herausgegeben vom "Arbeitskreis zur Erforschung des Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein e.V." (AKENS)

ISHZ Heft 55

 

EDITORIAL (S. 4-5)

 

AUFSÄTZE (S. 6-133)

FORUM (S. 135-184)

(PDF des kompletten Forums)

  • Straßenumbenennungen. Geschichte trifft Gegenwart. Entsorgen oder kommentieren. Über den Umgang mit ideologisch problematischen Namen im öffentlichen Raum (S. 135).
  • Kay Dohnke: Die guten Nazis vom Eichhörnchenplatz, oder: Domino spielen mit Gustav Frenssen. Wie belastete Namen von Straßenschildern verschwinden (S. 136).
  • Björn Marnau: Hermann-Hofmeister-Straße – ein Antisemit als Namensgeber (S. 150).
  • Bernd Philipsen: Schleswig: Statt Hindenburgplatz nun Julius-Petersen-Platz (S. 154).
  • Olaf Harning: Der Bischof und die Juden (S. 158).
  • Jörg Penning: „... durch Zeitablauf seine Regelungskraft verloren". Wie in der Stadt Quickborn eine Platzbenennung nach einem NS-Opfer wieder rückgängig gemacht wird (S. 162).
  • Dietrich Stein: Viermal Abschied von Gustav Frenssen. Straßenumbenennungen 2014 in Dithmarschen – und ihre lange Vorgeschichte (S. 165).

BERICHTE (S. 185-202)

(Alle Berichte als PDF).

  • Arndt Prenzel: Nichts bei herausgekommen? Mahntafel in Westerland zur Beteiligung des ehemaligen Bürgermeisters Heinz Reinefarth an der Niederschlagung des Warschauer Aufstands (S. 185-189).
  • Stephan Richter: Die Bösdorfer Liste Ein Dokument zur NS-Geschichte und Entnazifizierung in einer holsteinischen Landgemeinde (S. 190-193).
  • Thomas Käpernick: „... die Anstrengung der Erinnerung" Überlebende des KZ Kaltenkirchen-Springhirsch werden systematisch interviewt (S. 194-198).
  • Hartmut Kunkel: Der „Fall Heinz Reinefarth" Diskussion um eine Nachkriegskarriere und ein Forschungsprojekt zu ehemaligen NS-Funktionären in Schleswig-Holstein (S. 199 - 202).

REZENSIONEN (S. 204-233)

(Alle Rezensionen als PDF).

Frank Omland: Zweimal Altona historisch. Zu Holmer Stahncke, Altona. Geschichte einer Stadt (Hamburg 2014) und Wolfgang Vacano, Altona. Das Jubiläumsbuch (Erfurt 2014), S. 204.
Frank Omland: Dokumente zum Arbeiter- und Soldatenrat Zu Volker Stalmann / Jutta Stehling (Hg.), Der Hamburger Arbeiter- und Soldatenrat 1918/19 (Düssseldorf 2013), S. 213-217.
Heinrich Grosse: Landeskirchen, NS-Vergangenheit, Judentum Zu Stephan Linck, Neue Anfänge? (Kiel 2013), S. 218-223.
Arndt Prenzel: Des Henkers Karriere in Rathaus und Parlament Zu Philipp Marti, Der Fall Reinefarth (Neumünster/Hamburg 2014), S. 224-226.
Frank Omland: Innenansichten einer Institution Zu Harald Czycholl, 100 Jahre Weltwirtschaftsinstitut
(Neumünster/Hamburg 2014), S. 227-233.

 

Neue Bücher (S. 234-240)

(Alle Buchvorstellungen als PDF)

 

Autorinnen und Autoren der Berichte und Rezensionen

Pressespiegel

Heft 2: Januar 1984 (vergriffen)

Cover Heft

Inhalt

  • Archivberichte
    • Reimer Möller:
      Bundesarchiv Koblenz (S. 3-8).
    • Detlef Korte:
      Public Record Office (S. 8-11).
  • Buchbesprechungen
    • Herbert Diercks:
      Von der Aussonderung zur Sonderbehandlung. Behinderte Menschen unterm Hakenkreuz. Dokumentation aus Anlaß des 40. Jahrestages des Massenabtransportes aus den Alsterdorfer Anstalten in die Tötungsanstalten der „Euthanasie“. Hrsg. von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, LV Hamburg, Gesundheitsladen Hamburg und VVN-Bund der Antifaschisten, LV Hamburg. Hamburg 1983.
    • Herbert Diercks:
      Helmut Heins u.a.: Bruno Tesch und Gefährten. Erinnerungen an den „Altonaer Blutsonntag“. Hrsg. von der VVN-Bund der Antifaschisten LV Hamburg. Hamburg 1983.
    • Klaus Bästlein:
      Dieter Alpheo Müller: Und gott wird trochnen alle Tränen. Geschichte einer Deportation. Ein dokumentarischer Roman. Köln 1983.
  • Buchbesprechungen
    • Reimer Möller:
      Rückblick auf die Ausstellung „Bei uns ... 1933-1945“ (S. 18-20).
    • Ludwig Eiber:
      Kolafu (S. 20-21).
    • Herbert Diercks:
      Wegweiser zu Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933-1945 in Schleswig-Holstein (S. 21-23).
    • Gerhard Hoch:
      Vergangenheitsbewältigung in Kaltenkirchen (S. 23-25).
    • Peter Sutter:
      Schleswig-Holsteinische Brüderschaft und Landesverein für Innere Mission in Schleswig-Holstein im Dritten Reich (S. 25-26).
    • Hans-Georg Pott:
      „Die Greuel der Nazilager müssen im Gedächtnis der Menschen bleiben“ – Zum Stand des Neuengamme-Appells (S. 26-27).
  • Mitgliedernachrichten
  • Forschungsprojekte
  • Neue Literatur
  • Pressedokumentation
  • Veranstaltungshinweise