Heft 56/2015

ISHZ Heft 56ISHZ Heft 56

 

Inhalt ISHZ 56

Informationen zur Schleswig-Holsteinischen Zeitgeschichte, Heft 56/2015

AUFSÄTZE

Frank Omland: Ein durch und durch sympathischer Mensch. Nachruf auf Dr. phil. Klaus-Joachim Lorenzen-Schmidt („Lori") S. 6-13
Helge Buttkereit: „Das Ergebnis war beglückend erfolgreich". In memoriam: Gerhard Hoch im Gespräch S. 14 - 37.
Eckhard Heesch: Überlebenswahrscheinlichkeits-Analyse und statistischer Tötungsnachweis. Das Schicksal von Psychiatriepatientinnen aus den Ricklinger Anstalten in der Landes-Heil- und Pflegeanstalt Pfafferode/Mühlhausen. Ein statistischer Nachweis von NS-„Euthanasie"-Verbrechen (Abstract S. 101) S. 38-101.
Christin Sandow: „Schiessen Sie mich nieder ..." Erinnerungen einer Überlebenden an die Inhaftierungen im Polizeigefängnis Fuhlsbüttel und im „Arbeitserziehungslager Nordmark" (Abstract S. 137) S. 104-137.
Sönke Zankel: Kein Überdruss bei den Schülern am Thema Nationalsozialismus. Eine quantitativ-empirische Studie zum Oberstufenunterricht im Fach Geschichte in Schleswig-Holstein (Abstract S. 159) S. 140-159.
Sönke Zankel: Uetersens Ehrenbürger Adolf Hitler, der Bundestag und Wikipedia. Schüler lernen historisch forschend bei einem Filmprojekt (Abstract S. 173) S. 160-173.

BERICHTE

Uwe Fentsahm: Der Arbeitskreis zur Erforschung der Geschichte der Zwangsarbeit im Amt Bordesholm (1939–1945) und seine Entstehungsgeschichte S. 177-178.
Sieghard Bußenius: Geschichtsabend in Sandesneben-Nusse. Forschungen zum Nationalsozialismus in der Region S. 179-184.
Arndt Prenzel: Selfie mit Gestapomann, oder: Einen Hitler brauchen wir nie wieder! „Niebüll im Nationalsozialismus" – ein Ausstellungsprojekt S. 185-188.
Frank Omland: Heberles Notizen. Eine Wiederentdeckung von wahlstatistischen Quellen S. 189-191.
Dietrich Stein: Dreihundertzehn Namen. Ihre Präsentation in der Gedenkstätte Gudendorf S. 192-195.
Jörg Penning: „Eine Spur für deinen Ort". Wettbewerb für Schüler zur lokalen NS-Geschichte im Kreis Pinneberg und Umgebung S. 196-199.
Dietrich Stein, Zwei Stolpersteine für „Reichsausschusskinder" Folge der Umbenennung des Frenssen-Wegs in Meldorf S. 200-206.

REZENSIONEN

Hartmut Kunkel: Akademischer Neustart an der Förde. Zu Christoph Cornelißen (Hg.), Wissenschaft im Aufbruch. Beiträge zur Wiederbegründung der Kieler Universität nach 1945 (Essen 2014) S. 207-210.
Hartmut Kunkel: Harmoniesüchtige Distanzlosigkeit. Zu Jörg Fligge, Lübecker Schulen im „Dritten Reich" (Lübeck 2014) S. 211-214.
Björn Marnau: Kriegsende zwischen Buchdeckeln. Zu Holger Piening, Nordseeküste im „totalen Krieg" 1943–45 (Heide 2015) S. 215-217.
Kay Dohnke: Vom Symbol, das scheitert. Zu Stefan Ineichen, Cap Arcona 1927–1945. Märchenschiff und Massengrab (Zürich 2015) S. 218-220.
Frank Omland: Wie aus der Zeit gefallen. Zu Hans Christian Schramm, Fehmarn im Nationalsozialismus (o.O. 2015) S. 221-225.
Neue Bücher und Medien S. 226-231.
Autorinnen und Autoren der Berichte und Rezensionen S. 232

Heft 55/2014

ISHZ Heft 55ISHZ Heft 55

 

Inhalt ISHZ 55

Informationen zur Schleswig-Holsteinischen Zeitgeschichte, Heft 55/2014

AUFSÄTZE

Frank Omland: Das erste Gaugeschäftszimmer der NSDAP Schleswig-Holstein Ein bisher unbekanntes Foto als Anstoß zur Erforschung der Genese der Gaugeschäftsstelle der Partei 1925–1945 (Abstract S. 25) S. 6-25
Jörg Penning: „Die Ruhe und Sicherheit in Quickborn ist wiederhergestellt" Der Tod von Paul Warnecke am 5. März 1933 (Abstract S. 55) S. 26-55
Uwe Fentsahm: Eduard Völkel – ein Pastor in unmittelbarer Nähe einer NS-„Gauführerschule" Korrekturen im Bild eines angeblich „mutigen Kirchenmannes" (Abstract S. 81) S. 56-81.
Sönke Zankel: „Er hat die Seelen der ihm anvertrauten deutschen Jugend vergiftet" Julius Schreck, ein politisch verfolgter Lehrer aus Reinbek (Abstract S. 107) S. 82-107.
Dorothee Freudenberg: „Erledigt durch Tod" Die Irrenanstalt in der Norderstraße und die „Euthanasie". Ein unbekanntes Kapitel Altonaer Geschichte (Abstract S. 133) S. 108-133.

FORUM

Straßenumbenennungen. Geschichte trifft Gegenwart. Entsorgen oder kommentieren. Über den Umgang mit ideologisch problematischen Namen im öffentlichen Raum S. 135
Kay Dohnke: Die guten Nazis vom Eichhörnchenplatz, oder: Domino spielen mit Gustav Frenssen. Wie belastete Namen von Straßenschildern verschwinden S. 136
Björn Marnau: Hermann-Hofmeister-Straße – ein Antisemit als Namensgeber S. 150
Bernd Philipsen: Schleswig: Statt Hindenburgplatz nun Julius-Petersen-Platz S. 154
Olaf Harning: Der Bischof und die Juden S. 158
Jörg Penning: „... durch Zeitablauf seine Regelungskraft verloren". Wie in der Stadt Quickborn eine Platzbenennung nach einem NS-Opfer wieder rückgängig gemacht wird S. 162
Dietrich Stein: Viermal Abschied von Gustav Frenssen. Straßenumbenennungen 2014 in Dithmarschen – und ihre lange Vorgeschichte S. 165

BERICHTE

Arndt Prenzel: Nichts bei herausgekommen? Mahntafel in Westerland zur Beteiligung des ehemaligen Bürgermeisters Heinz Reinefarth an der Niederschlagung des Warschauer Aufstands S. 185-189
Stephan Richter: Die Bösdorfer Liste Ein Dokument zur NS-Geschichte und Entnazifizierung in einer holsteinischen Landgemeinde S. 190-193.
Thomas Käpernick: „... die Anstrengung der Erinnerung" Überlebende des KZ Kaltenkirchen-Springhirsch werden systematisch interviewt S. 194-198
Hartmut Kunkel: Der „Fall Heinz Reinefarth" Diskussion um eine Nachkriegskarriere und ein Forschungsprojekt zu ehemaligen NS-Funktionären in Schleswig-Holstein S. 199 - 202

REZENSIONEN

Frank Omland: Zweimal Altona historisch. Zu Holmer Stahncke, Altona. Geschichte einer Stadt (Hamburg 2014) und Wolfgang Vacano, Altona. Das Jubiläumsbuch (Erfurt 2014) S. 204
Frank Omland: Dokumente zum Arbeiter- und Soldatenrat Zu Volker Stalmann / Jutta Stehling (Hg.), Der Hamburger Arbeiter- und Soldatenrat 1918/19 (Düssseldorf 2013) S. 213-217
Heinrich Grosse: Landeskirchen, NS-Vergangenheit, Judentum Zu Stephan Linck, Neue Anfänge? (Kiel 2013) S. 218-223
Arndt Prenzel: Des Henkers Karriere in Rathaus und Parlament Zu Philipp Marti, Der Fall Reinefarth (Neumünster/Hamburg 2014) S. 224-226
Frank Omland: Innenansichten einer Institution Zu Harald Czycholl, 100 Jahre Weltwirtschaftsinstitut
(Neumünster/Hamburg 2014) S. 227-233
Neue Bücher S. 234-240
Autorinnen und Autoren der Berichte und Rezensionen S. 241

Heft 1: September 1983 (vergriffen)

Cover HeftCover Heft

Inhalt

  • Vorwort Detlef Korte: Zur Gründung des AKENS am 11. Juni 1983
  • Arbeitsgruppen stellen sich vor
  • Pressespiegel
  • Kurze Vorstellung einzelner Forschungsprojekte
  • Mitarbeiterverzeichnis

 

Heft 54/2013

ISHZ Heft 54ISHZ Heft 54

 

Inhalt ISHZ 54

Informationen zur Schleswig-Holsteinischen Zeitgeschichte, Heft 54/2013

AUFSÄTZE

Gerhard Hoch: Brandgeruch über Alveslohe. Ein holsteinisches Dorf auf dem Weg in den Krieg S. 6-29
Thomas Tschirner: Als registierte und geimpfte Spezialisten in den Tod. Eine Analyse von Personalkarten der im sogenannten „Sterbe-Lager" Heidkaten gestorbenen sowjetischen Kriegsgefangenen S. 30-55.
Klaus Bästlein: Der Haupttäter wurde verschont Zur Strafverfolgung der in den nordfriesischen Konzentrationslagern verübten NS-Gewaltverbrechen S. 56 - 113

BERICHTE

Helge Buttkereit: Neuer Umgang mit Geschichte im Kreis Segeberg. Zukunft Waldemar von Mohls in der Galerie der Landräte wird diskutiert S. 115-117
Olaf Harning: Zeitenwende in Henstedt-Ulzburg. Keine Glück-Büste im Rathaus S. 118-125
Hartmut Kunkel: Kiels „Hindenburgufer" Stationen einer Umbenennungs-Diskussion 2013 S. 126-129
Pressemitteilung / Jörg Penning, „... auch die Täter benennen" Am 9. November 2013 wurde die Webseite „Spurensuche im Kreis Pinneberg und Umgebung 1933–1945" freigeschaltet S. 130-132
Kay Dohnke: Keine Bilder? Keine Lösung. Über einen unbeholfenen Versuch, den NS-Bürgermeister Kellinghusens unsichtbar zu machen S. 133

REZENSIONEN

Lars Amenda: Neue Deiche in Hitlers Namen. Zu Frank Trende, Neuland! war das Zauberwort. Neue Deiche in Hitlers Namen (Heide 2011) S. 134-137.
Hansjörg Buss: Axel Werner Kühl – kritisches Lebensbild eines Lübecker Bekenntnispastors Zu Bertram Schmidt, Der Lübecker Bekenntnispastor Axel Werner Kühl (1893–1944). Eine politische Biographie (Lübeck 2012) S. 138-142
Neue Bücher S. 143-155
Autorinnen und Autoren der Berichte und Rezensionen S. 156


 

Heft 2: Januar 1984 (vergriffen)

Cover HeftCover Heft

Inhalt

  • Archivberichte
    • Reimer Möller:
      Bundesarchiv Koblenz (S. 3-8).
    • Detlef Korte:
      Public Record Office (S. 8-11).
  • Buchbesprechungen
    • Herbert Diercks:
      Von der Aussonderung zur Sonderbehandlung. Behinderte Menschen unterm Hakenkreuz. Dokumentation aus Anlaß des 40. Jahrestages des Massenabtransportes aus den Alsterdorfer Anstalten in die Tötungsanstalten der „Euthanasie“. Hrsg. von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, LV Hamburg, Gesundheitsladen Hamburg und VVN-Bund der Antifaschisten, LV Hamburg. Hamburg 1983.
    • Herbert Diercks:
      Helmut Heins u.a.: Bruno Tesch und Gefährten. Erinnerungen an den „Altonaer Blutsonntag“. Hrsg. von der VVN-Bund der Antifaschisten LV Hamburg. Hamburg 1983.
    • Klaus Bästlein:
      Dieter Alpheo Müller: Und gott wird trochnen alle Tränen. Geschichte einer Deportation. Ein dokumentarischer Roman. Köln 1983.
  • Buchbesprechungen
    • Reimer Möller:
      Rückblick auf die Ausstellung „Bei uns ... 1933-1945“ (S. 18-20).
    • Ludwig Eiber:
      Kolafu (S. 20-21).
    • Herbert Diercks:
      Wegweiser zu Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933-1945 in Schleswig-Holstein (S. 21-23).
    • Gerhard Hoch:
      Vergangenheitsbewältigung in Kaltenkirchen (S. 23-25).
    • Peter Sutter:
      Schleswig-Holsteinische Brüderschaft und Landesverein für Innere Mission in Schleswig-Holstein im Dritten Reich (S. 25-26).
    • Hans-Georg Pott:
      „Die Greuel der Nazilager müssen im Gedächtnis der Menschen bleiben“ – Zum Stand des Neuengamme-Appells (S. 26-27).
  • Mitgliedernachrichten
  • Forschungsprojekte
  • Neue Literatur
  • Pressedokumentation
  • Veranstaltungshinweise

 

Dokumentation zum Gedenkort „Arbeitserziehungslager Nordmark"

Materialien, Fotos und Dokumente zu einer Haftstätte der schleswig-holsteinischen Gestapo in Kiel 1944-1945.
Herausgegeben vom Arbeitskreis Asche-Prozeß und dem Arbeitskreis zur Erforschung des Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein e.V.
Redaktion: Frank Omland. Layout: Kay Dohnke. Kiel 2003, 80 Seiten. Aktualisierte und erweiterte Neuauflage, Kiel 2011, 112 Seiten.
[Die Dokumentation ist als ISHZ-Beiheft 1 erschienen und für 5 Euro, inkl. Porto und Verpackung beim AKENS e.V. sowie direkt im Kieler Stadtarchiv, Rathaus, erhältlich.]

Inhalt

Vorbemerkungen (Auszug)

Detlef Korte: Das ‚Arbeitserziehungslager Nordmark' in Kiel (1944/45)

Texte der Informationstafeln am ‚Gedenkort Arbeitserziehungslager Nordmark'

Informationstafel 1: Überblick zur Geschichte des Lagers 1944-1945

Informationstafel 1: Überblick zur Geschichte des Lagers 1944-1945Informationstafel 1: Überblick zur Geschichte des Lagers 1944-1945

 

Informationstafel 2: Die Häftlinge

Informationstafel 2: Die HäftlingeInformationstafel 2: Die Häftlinge

Informationstafel 3: Die Nachkriegszeit, die Prozesse, das Gedenken

Informationstafel 3: Die Nachkriegszeit, die Prozesse, das GedenkenInformationstafel 3: Die Nachkriegszeit, die Prozesse, das Gedenken

 

Sechs Täter und eine Täterin

  • Fritz Schmidt – Leiter der Schleswig-Holsteinischen Gestapo 1944-1945
  • Johannes Post – Lagerkommandant
  • Kurzbiografien von vier Tätern und einer Täterin

Zeitzeuginnen- und Zeitzeugenberichte

Kiel im Nationalsozialismus. Ausgewählte Literatur zur Stadtgeschichte 1933-1945

 

Heft 3: Mai 1984 (vergriffen)

Cover HeftCover Heft

Inhalt

  • Berichte
    • Deutsche Presseagentur:
      Studentin darf Passaus Vergangenheit erforschen (S. 3-4).
    • Herbert Diercks:
      Eine Gedenkstätte soll in Hamburg entstehen: KOLAFU. Konzentrationslager und Gestapogefängnis in Hamburg (S. 4-7).
    • Hans-Georg Pott:Detlef Korte:
      „Auf gut deutsch – Kunst in Kiel in der Diktatur“ – Gedanken über eine Ausstellung (S. 8-14).
    • Margot Knäuper:
      Frauen im Faschismus (S. 14-16).
    • Kurt Hamer:
      Vergessen und verdrängt – Arbeiterbewegung und Nationalsozialismus in den Kreisen Rendsburg und Eckernförde. Eine andere Heimatgeschichte (S. 16-18).
    • Perke Heldt:
      Gedenkstätte Husum-Schwesing. Die Chancen stehen nicht schlecht (S. 18-22).
  • Aufsatz
    • Volker Lassen:
      Hochschule im Faschismus (S. 23-29).
  • Rezensionen
    • Rudolf Rietzler: Kampf in der Nordmark [Rezensionsnachdruck und Gegenrede dazu - die Homepage-Redaktion]
  • Mitgliedernachrichten
  • Pressedokumentation